Stift Klosterneuburg – Pfarrkirche Haselbach

Leistungsumfang:

  • 420 x 230 cm Hochaltarbild »Engelsturz« von Michelangelo Unterberger

Das Hochaltargemälde ist im Jahr 1749 vom Südtiroler Maler Michelangelo Unterberger ausgefertigt worden. Der verschmutzte und stark krepierte Firnis wirkte optisch, schon bei der ersten Betrachtung des Altarbildes, besonders störend. Aufgrund dieser Veränderungen konnte der Zustand der originalen Malschicht vor Beginn der Restaurierung nicht eindeutig eingeschätzt werden.     

Im Laufe der Jahre sind auf dem Leinwandbildträger zahlreiche Deformationen, Unebenheiten und Verletzungen entstanden. Aus diesem Grund entschloss man sich, die Restaurierung im Atelier durchzuführen. Nach Demontage vom Altar konnte man den Zustand des Spannrahmens und der Bildrückseite beurteilen.

Erst im Atelier, nach Durchführung der entsprechenden Reinigungs- und Freilegungsproben sowie nach einer chemischen Laboruntersuchung von abgenommenen Proben, wurden die einzelnen Arbeitsschritte festgestellt. Der krepierte, sekundäre Firnis samt optisch störenden Übermalungen wurde behutsam abgenommen.  

Im Zuge der Restaurierung wurden alle Unebenheiten und Deformationen bzw. Beschädigungen der Leinwand beseitigt. Die Verluste originaler Malschicht sind ergänzt und imitierend retuschiert worden.  Auf die Rückseite des aufgespanntes Bildes wurde als Klimastabilisator Textilwand angebracht.

 Fragment mit Hl. Michael – zustand nach restaurierung

Fragment mit Hl. Michael – zustand nach restaurierung